Erfolgreiche Herbstprüfung 2018

Fritz Ebener zeigte mit seinem Brisco vom Murrtal bei der Fährte zur Rettungshunde-Eignungsprüfung
Fritz Ebener zeigte mit seinem Brisco vom Murrtal bei der Fährte zur Rettungshunde-Eignungsprüfung

Am 13. Oktober durfte der Schäferhundeverein Schönaich neben den 11 Prüfungsteilnehmern auch Richter Franz Dörr aus der Landesgruppe Baden zur diesjährigen Herbstprüfung begrüßen.

Der Tag startete um 8 Uhr mit dem theoretischen Teil. Fünf Prüfungsteilnehmer mussten bei der Sachkundeprüfung zeigen, dass sie sich auch neben dem Übungsplatz mit der Materie ‚Hund‘ auskennen. Ohne größere Probleme bestanden alle diesen Teil.

Weiter ging es auf die umliegenden Äcker. Fritz Ebener zeigte mit seinem Brisco vom Murrtal eine souveräne Vorstellung beim ersten Teil der Rettungshunde-Eignungsprüfung und erhielt für die Fährte 88 Punkte.

Da ein Rettungshunde nicht nur eine gute Nase haben muss, sondern auch Gehorsam und ein guter sozialer Umgang mit Menschen und Hunden wichtig ist, musste für die Eignungsprüfung zum Rettungshund auch der Prüfungsteil ‚Unterordnung und Gewandtheit‘ abgelegt werden. Fritz Ebener und Sonja Wohlfahrt aus der Ortsgruppe Geislingen an der Steige und Andrea Schmitt und Ulrike Köchlin-Fischer aus der OG Pforzheim zeigten hier durchweg gute Leistungen.

Markus Golze mit Akon von den Feuerpfoten bei der Begleithundeprüfung
Markus Golze mit Akon von den Feuerpfoten bei der Begleithundeprüfung

 Es folgte die Unterordnung der Begleithunde. Die Ortsgruppenmitglieder aus Schönaich Marina Henne mit Wanja, Elke Bauer mit Gambo, Markus Golze mit Akon und Michael Lang mit Cayenne konnten überzeugen und allesamt diesen Prüfungsteil erfolgreich ablegen.

Vor dem Mittag ging es dann noch einmal aufs Feld. Der 1. Vorsitzende der Schönaicher Schäferhundler Siegfried Schittenhelm bestritt mit seinem Andoo von der hohen Erle eine 1.200 Schritte lange und 3 Stunden alte Fährte. Trotz zahlreicher Winkel und Verleitungen konnte Andoo alle unterwegs ‚verlorenen‘ Gegenstände der Fährtenlegerin finden und mit 91 von 100 möglichen Punkten ein tolles Ergebnis erzielen.

Über die anschließende Stärkung im Vereinsheim und eine kurze Pause freuten sich dann alle. Das Bewirtungsteam um Marc Just versorgte alle mit leckerem Essen und Getränken.

Gestärkt ging es zurück auf den Übungsplatz. Im angrenzenden Waldgebiet zeigten die drei weiteren Rettungshunde-Teams, dass das Auffinden der im Wald ‚verlorenen‘ Personen für sie kein Problem darstellt. Mit hervorragenden 99 Punkten erreichte Andrea Schmitt mit Charlotta die beste Bewertung des Tages.

Verkehrsteil der Begleithundeprüfung
Verkehrsteil der Begleithundeprüfung

Und auch die Begleithunde-Teams durften noch einmal zeigen was sie können oder eher, dass sie völlig unbeeindruckt von anderen Hunden, Menschengruppen, Joggern, Radfahrern und Autos sind.

Mit dieser schönen Vorführung endete der Prüfungstag und alle Teilnehmer durften sich bei Kaffee und Kuchen über eine bestandene Prüfung freuen.

Vielen Dank an Richter Franz Dörr, alle Prüfungsteilnehmer, die tolle Prüfungsleitung und -organisation sowie das super Bewirtungsteam. Wie immer war es sehr schön wie alle Helfer und auch die Zuschauer die Teilnehmer unterstützt und so zu einem erfolgreichem und schönen Prüfungstag beitragen haben.

Download
Siegerliste_Pruef 13.10.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.4 KB